Schulbücher

In Hessen gibt es die Lehrmittelfreiheit, d. h. Schulbücher sind Eigentum des Landes und werden den Schülern zur Verfügung gestellt. Damit die Bücher an möglichst viele Jahrgänge ausgegeben werden können, sollte jeder Schüler/in um eine pflegliche Behandlung bemüht sein und das Buch einbinden oder mit einem Schutzumschlag versehen.

In die Bücher darf nicht hineingeschrieben werden. Eine Ausnahme stellt das Rechenbuch der Klasse 1 dar, das als Arbeitsbuch benutzt wird.

Schulbücher, die beschädigt werden, müssen ersetzt werden. Hierzu dient auch der Bücherzettel, der zu Beginn des Schuljahres ausgeteilt wird.